Sie sind hier

» » Suchmaschinenoptimierung (SEO) für selbstgebastelte Wordpress-Seiten

Marketing-Beispiel Nr. 21

Suchmaschinenoptimierung (SEO) für selbstgebastelte Wordpress-Seiten

„Danke für Ihre Unterstützung, das Suchmaschinen-Thema hätte ich schon länger in Angriff nehmen sollen.“

Für Selbständige und Unternehmen ist eine eigene Webseite mittlerweile Standard. Und viele Hostinganbieter stellen für wenige Euros pro Monat vorkonfigurierte (Baukasten-)Systeme bereit, die v.a. für Gründer und Selbständige mit eher schmalem Budget verlockend klingen. Und die Werbung suggeriert ja auch, dass es nur ein paar Klicks sind, wie von Zauberhand ist man überall an "Position 1" und Kunden stehen Schlange.

"Das kann man doch heutzutage alles selbst machen"

Oft fällt die Wahl auf das CMS "Wordpress" und irgendein (kostenloses) Standard-Template, mit dem sich - zugegebenermaßen - schon ganz gute Ergebnisse erzielen lassen. Die Ernüchterung setzt dann meistens ein paar Monate später ein, wenn die Webseite zwar längst "live" ist, aber nicht gefunden wird und keinerlei Anfragen übers Internet eingehen.

Die "Lösung" dieses Problems, die auch ein Berater und Händler für Strom-Messgeräte gewählt hatte, ist dann gerne die Schaltung von bezahlten Werbeanzeigen bei der mit Abstand größten und beliebtesten Suchmaschine, die den "normalen" Suchergebnissen vorangestellt werden.

Man kauft sich also eine gute Platzierung, für die mit jedem Klick eine bestimmte Gebühr fällig wird, was sich in diesem konkreten Fall auf einen vierstelligen Betrag pro Monat summiert hatte.

Mit diesen Anzeigen können auch, selbst im Firmenkundengeschäft, kurzfristig gute Erfolge erzielt werden, allerdings ändern diese Anzeigen nichts an der "eigentlichen" Problematik, dass die Webseite nicht gefunden wird: sobald die Anzeigen deaktiviert werden, oder das Werbebudget aufgebraucht ist, ist man wieder genausoweit wie vorher.

Nachhaltige Verbesserungen statt teuren Schnellschüssen

Die Webseite dieses Kunden hatten wir nicht erstellt, konnten aber bereits mithilfe einiger Maßnahmen wie z.B. der Optimierung des Quelltexts, der URL-Struktur, interner Verlinkungen und Korrektur einiger "handwerklicher" Fehler die Auffindbarkeit im Index selbst deutlich erhöhen.

Weitere Faktoren wie

  • die Ladegeschwindigkeit der Seite
  • die Größe der eingebundenen Bilder
  • die Bedienbarkeit der Seite auf Handys 

spielen ebenfalls eine Rolle und sind bei den typischen kleineren Seiten mit nur ein paar Dutzend Inhaltsseiten auch mit überschaubarem Aufwand zu verbessern.

Nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen

Das Thema "Suchmaschinenoptimierung" hat zu viele Facetten und Faktoren, die auf das Ranking Einfluss haben, als dass eine Einzelmaßnahme seriös zu einem solchen Erfolg führen kann. Aber mit ein bisschen Geduld und dem Wissen um die richtigen Maßnahmen lassen sich bereits an der eigenen Seite ("on-site") selbst so viele Dinge verbessern, dass durch den eigenen Content und technische Verbesserungen bereits eine deutliche Verbesserung im Ranking erreicht werden kann.

Weitere ("off-site") Maßnahmen sollten dann natürlich noch folgen, ganz wesentlich die Verlinkung der eigenen Seite. Solange die Grundlagen auf der eigenen Webseite nicht passen, verpuffen die darauf aufbauenden Maßnahmen meist wirkungslos.

Aber wenn dann nach ein paar Wochen auf die bezahlten Werbeanzeigen verzichtet werden kann, weil das "normale" Ranking der Webseite so gut ist, dass dadurch mehr Anfragen kommen, dann hat sich die Investition in die Website-Optimierung auch schnell wieder amortisiert.

 

Weitere Beispiel-Projekte aus dem Bereich Marketing

Marketing-Beispiel Nr. 23

Als Berater sind wir es ja gewohnt, uns laufend in unterschiedlichste Branchen und Themen einzuarbeiten - etwas außergewöhnlicher war hingegen die Aufgabe, mit der uns ein befreundeter Gründer- und Unternehmensberater beauftragt hat.

Marketing-Beispiel Nr. 22

Die Grundidee der Gründer war, Reanimation und Notfallmanagement für alle zugänglich zu machen. Sowohl Profis (sprich medizinisches Personal) auf den neuesten Stand zu bringen, also auch Laien zu schulen, so dass im Ernstfall eine gewisse Routine greift und Leben gerettet werden können. Das Team dahinter lernten wir bei einem unserer Gründerseminare kennen. Die Chemie stimmte und so kam es kurz darauf zur Zusammenarbeit.

Marketing-Beispiel Nr. 20

Häufig werden wir darauf angesprochen, wer für diese vielen unterschiedlichen, handgezeichneten Grafiken auf unserer Seite "verantwortlich" ist.

Marketing-Beispiel Nr. 19

Vom Hund bis zum Hamster - in der Tierarztpraxis kümmert sich ein ganzes Team mit modernster Medizin und viel Tierliebe um die Gesundheit von großen und kleinen Heimtieren. Nur die Webseite war etwas in die Jahre gekommen. So kam der Tierarzt auf uns zu und bat uns, ihn beim neuen Internetauftritt zu unterstützen.

Marketing-Beispiel Nr. 18

Als Illustrator oder Grafiker sucht man immer und überall nach Inspirationen und neuen Ideen für laufende oder zukünftige Projekte. Egal ob offline beim Sonntags-Spaziergang im Park, beim Einkaufen und beim Warten auf den Bus oder online auf Blogs, in Newslettern oder auf Social Media Plattformen – jede Schrift, jede Farbe, jede Form und jedes Bild ist interessant.

Marketing-Beispiel Nr. 17

Von der Beratung über Logo und Geschäftsausstattung bis hin zur Webseite: in den letzten Wochen unterstützten wir zwei Fitness-Trainer dabei, ihr Bewegungsangebot für Unternehmen bekannt zu machen.

Marketing-Beispiel Nr. 16

Kurz vor dem Sommerurlaub meldete sich überraschend ein Verlag bei uns auf der Suche nach einem Illustrator für ein spontan aufgekommenes Buchprojekt. Der Abgabetermin war bereits zwei Wochen später. Das Timing war also recht knapp.

Marketing-Beispiel Nr. 15

Es freut uns immer, von "unseren" Gründern auch nach der Beratung zu hören, wie es geht. Die eTuk Tuks haben im wahrsten Sinne des Worts Fahrt aufgenommen.

Marketing-Beispiel Nr. 14

Der Energieeffizienz-Dienstleister war in den letzten Jahren stark gewachsen, neue Geschäftsbereiche waren hinzugekommen und so sollte eine neue Webseite erstellt werden, die das komplette Portfolio abbildete.

Zusätzlich wurde eine neue Produktmarke gelauncht, für die ein Logo benötigt wurde.

Marketing-Beispiel Nr. 13

Der Kastanienbaum wurde einst vor mehr als 35 Jahren beim Neubau des Unternehmens gepflanzt und ist mit dem Betrieb groß geworden. Von den Mitarbeitern wird er mittlerweile liebevoll als „Teammitglied“ bezeichnet. So war spätestens beim „Gruppenfoto mit Baum“ klar, dass er auch auf der neuen Internetseite eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Marketing-Beispiel Nr. 12

Mit dem Kopf bei der Buchhaltung, mit dem Herzen bei den Tieren - in dieser Situation lernten wir die Frau mit den heilenden Händen kennen. Die ausgebildete Tierheilpraktikerin und Tierphysiotherapeutin verdiente ihren Lebensunterhalt mit einem Job im Rechnungswesen und betrieb nebenbei eine mobile Tierheilpraxis. So richtig glücklich war sie damit nicht und beschloss deshalb, die Aktivitäten rund um die Tierheilpraxis auszubauen.

Marketing-Beispiel Nr. 11

Bei diesem Projekt ging es darum, die Stimmung der naturbelassenen Landschaft der Schwäbischen Alb auch im Web erlebbar zu machen. Zusätzlich zu den großformatigen Fotos wollten wir durch unaufdringliche kleine Zeichnungen zeigen, was die Alb nun mal ist. Wild und urwüchsig, spannend und erlebnisreich, oft „einen Kittel kälter“, aber immer wunderschön.

Marketing-Beispiel Nr. 10

Die Gründerin kam durch ein Coaching zu uns, um Ihre Idee "Themen- und Erlebniswanderungen auf der Schwäbischen Alb" zu besprechen. Die Idee reifte und wurde kurze Zeit später in die Tat umgesetzt.

Marketing-Beispiel Nr. 9

Die Wanderbegeisterte kennt die Schwäbische Alb wie Ihre Westentasche und hat bei ihren Touren selbst oft die Erfahrung gemacht, dass Wandern nicht nur Sport und Erlebnis, sondern auch Ruhe und Entspannung sein kann. Die Idee war nun, dieses Naturglück auch anderen Stressgeplagten unserer Zeit zugänglich zu machen. Doch wie macht man das Hobby zum erfolgreichen Geschäft?

Marketing-Beispiel Nr. 8

Eine neu gestaltete Webseite war der Wunsch des Steinmetzmeisters, als wir uns vor einigen Jahren zum ersten Mal begegneten.


Viele schöne Beispielbilder seiner umfangreichen Arbeiten mit Naturstein waren bereits vorhanden. Wir konnten also sofort loslegen und eine neue Grundstruktur, das Design sowie frische Texte erstellen.

Marketing-Beispiel Nr. 7

Das RKW Baden-Württemberg führt zusammen mit der Stadt Stuttgart und der Stadt Balingen/BL Start regelmäßig Existenzgründerseminare durch. .

Marketing-Beispiel Nr. 6

Als der junge Unternehmer im Winter 2006/2007 zu uns kam, ahnten wir noch nicht, dass daraus eine solch langjährige Partnerschaft entstehen würde.
Passend zur kalten Jahreszeit hat alles mit einem speziellen Anzündholz-Automaten begonnen. Diese neu entwickelte Maschine stellt das einzigartige, leicht entflammbare „Rautenhölzle“ her. In einer ersten Aktion haben wir damals Kontakte zur Forstwirtschaft geknüpft, damit der Ingenieur seine Maschine vorstellen konnte.

Marketing-Beispiel Nr. 5

Mit 20 träumt der Sportjournalist von der großen Reise. Zusammen mit einem Freund will er nach Goa trampen: Sonne, Sand, Palmen, Party. Doch dann hält ihn die Liebe in Deutschland. Jahre später ein zweiter Anlauf, der wieder scheitert. Mit knapp 60 verwirklicht er dann schließlich seinen großen Traum und reist 2 Monate durch Indien.

Seine Erlebnisse und seine ganz persönliche Sicht auf das Erlebte schildert er in einem Tagebuch. Eigentlich nur für sich selbst.

Marketing-Beispiel Nr. 4

Büffel, Pferde, Blockhütten und ein Cowboy – unsere Aufgabe war es, den "Wilden Westen" Meidelstettens im Web zu präsentieren. Zusammen mit den Hof-Inhabern entwickelten wir einen Auftritt, der hauptsächlich auf großformatigen Fotos basiert. Zusätzlich wurden viele Videos, Fernsehberichte und Audiodokumente eingebunden.

Marketing-Beispiel Nr. 3

Alles begann mit einem Vortrag zu Storytelling. Das Konzept des "Geschichten-Erzählens" gefiel dem Leiter einer regionalen Seniorenheim-Gruppe so gut, dass er es auch im eigenen Haus anwenden wollte.

Marketing-Beispiel Nr. 2

Die allermeisten Unternehmer sagen, Kaltakquise sei nervenaufreibend und koste Zeit. Doch wie es auch anders gehen kann, und was es dazu braucht, zeigt die Geschichte eines Energie-Dienstleisters.

Der Unternehmer kam vor gut anderthalb Jahren zu uns. Er hatte in das Unternehmens-Portfolio ein Produkt aufgenommen, mit dem sich richtig sparen lässt beim Heizen. Für dieses Produkt sollte der Vertrieb verstärkt werden.

Marketing-Beispiel Nr. 1

Im Sommer 2005 taten wir für unser Unternehmen genau das, was wir auch für Kunden tun: eine telefonische Vertriebsaktion starten. Bei den ersten 5 Anrufen war gleich ein Treffer dabei: der Geschäftsführer einer mittelständischer Druckerei stimmte einem Termin mit uns zu.
Er war zunächst skeptisch, weil bisherige Versuche, durch ein Call Center Termine für seinen Außendienst zu bekommen, gescheitert waren.