Sie sind hier

» » Businessplan und Gründungsfinanzierung für mobile soziale Dienste

Existenzgründer-Beispiel Nr. 10

Businessplan und Gründungsfinanzierung für mobile soziale Dienste

"Vielen Dank für die Unterstützung.

Die Bank hat mir nach Überprüfung der Daten ein Finanzierungsangebot gemacht, das ich angenommen habe."

Nach über 10-jähriger Tätigkeit als Altenpfleger im Angestelltenverhältnis wollte sich unser Kunde nun endlich den Traum der eigenen Selbständigkeit verwirklichen und mobile soziale Dienste anbieten. Mit einem plausiblen und nachvollziehbaren Businessplan konnte dann auch die letzte Hürde angegangen werden: die Finanzierung.

Demografischer Wandel und Fachkräftemangel als zentrale Themen

Ausgestattet mit reichlich Erfahrung, den erforderlichen Qualifizierungen im Pflegebereich und einem Grundgerüst des Businessplans beauftragte uns ein ehemaliger Seminarteilnehmer, ihm bei der für die Realisierung seines Traums erforderlichen Finanzierung unter die Arme zu greifen und die Finanzplanung für den Kreditantrag „bankgerecht“ aufzubereiten.

Die Nachfrage-Thematik im Businessplan konnte schnell abgehakt werden – ein bereits jetzt eklatanter Nachfrageüberhang im Wohnort des Gründers (sprich: deutlich mehr Nachfrage nach häuslichen Pflegeleistungen als Anbieter), kaum Konkurrenz und der demografische Wandel spielten hier natürlich in die Hände. Das Problem "Fachkräftemangel" konnte über persönliche Kontakte aus dem bisherigen Arbeitsumfeld gelöst werden.

Bei einem solchen Vorhaben sind natürlich die Besonderheiten in Pflegeberufen zu berücksichtigen. Um überhaupt die Zulassung für sozialen Dienste zu erlangen, müssen auch die Auflagen des medizinischen Dienstes beachtet werden. Beispielsweise muss mit Start des Unternehmens eine Mindestzahl an Mitarbeitern mit bestimmten Qualifikationen parat stehen.

6-stelliger Kapitalbedarf für Erstinvestitionen und Betriebsmittel

Durch diese Auflagen ergibt sich schnell ein Kapitalbedarf im 6-stelligen Bereich, da mit der operativen Tätigkeit und den Vertragsabschlüssen mit den Patienten (bzw. deren Angehörigen) ja erst nach Zulassung durch die Krankenkassen begonnen werden darf, die Kosten aber bereits vorher laufen. Auch die Erstinvestitionen sind im Vorfeld zu tätigen, beispielsweise die Anschaffung von Fahrzeugen für die mobilen Pflegekräfte, Fahrzeugbeklebung, Webseite, Flyer usw.

Hinzu kommt dann ab Start der Tätigkeit die Überbrückung des Zahlungsziels durch die Pflegeversicherung. Die Erstattungen nach den Pflegestufen fließen teilweise oft erst nach mehreren Wochen.

Andererseits lassen sich die Zahlungszuflüsse durch die gesetzlich vorgegebenen Beträge in den unterschiedlichen Pflegestufen recht präzise prognostizieren, und auch das Risiko eines Zahlungsausfalls ist naturgemäß geringer als bei anderen Gründungsvorhaben.

3 Szenarien für unterschiedliche Geschäftsverläufe

Damit lagen die entscheidenden Inhalte des Businessplans auf dem Tisch. Es fehlte nur noch die Ermittlung des Kapitalbedarfs und der Liquiditätsentwicklung für die 3 Szenarien realistic-case, best-case und worst-case. Diese unterscheiden sich im Wesentlichen nur dadurch, wie schnell eine gewisse Auslastung bei den mit Start einzustellenden Mitarbeitern erreicht wird.

Mit dem so ermittelten Kapitalbedarf und dem vorhandenen Eigenkapital, das der Gründer über die Jahre seiner Angestelltentätigkeit angespart hatte, stand dann der Finanzierungsbedarf fest, der von der Hausbank finanziert werden musste.

Und nach der erfolgreichen Gründung im Sommer diesen Jahres werden nun, ein paar Monate später, bereits zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und die Planungen konkretisiert, die mobilen sozialen Dienste um das Angebot von Krankenfahrten und Personenbeförderung zu erweitern.

Weitere Beispiele erfolgreicher Existenzgründer

Existenzgründer-Beispiel Nr. 33

Ein eigenes Fitness-Studio für gutes funktionelles Training - das war der Traum des begeisterten Sportlers, der Anfang des Jahres auf uns zu kam. Unterstützt durch die RKW Gründergutscheine legten wir mit der Planung los.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 32

Zwei engagierte Tourismuskauffrauen, viele neue Service- und Marketing-Ideen und der absolute Wunsch, diese in einem eigenen Reisebüro zu verwirklichen. Auch der Businessplan war schon fast fertig, als wir uns kennenlernten - zumindest der Teil zu Geschäftsidee, Zielgruppe, Markt und Vermarktung. Was fehlte war der Zahlenteil - Investitionsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplanung.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 31

Der junge Flachdachspezialist wollte vieles anders machen als in seinem bisherigen Betrieb und gründete seinen eigenen Handwerksbetrieb. Bei den Vorbereitungen und der Erstellung des Businessplan konnten wir ihn mit einer geförderten Gründerberatung und im Marketing unterstützen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 30

Nicht aus der Not oder einer Zwangssituation heraus, sondern bewusst zur Verwirklichung seiner eigenen Ideen und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, hat sich ein Ingenieur zur Gründung seines eigenen Unternehmens entschieden und sich bei den Planungen und Vorbereitungen von uns unterstützen lassen - gefördert durch die Gründergutscheine des Landes Baden-Württemberg.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 29

Energieeffizienzberater gibt es mittlerweile soviel wie Silizium im Sand am Meer ... Umso wichtiger ist es für einen neuen Berater, sich von der Masse der etablierten Dienstleister abzuheben und auf sein eigenes Produktportfolio aufmerksam zu machen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 28

Das Wachstum von Bewegtbildern ist exorbitant. Jede Minute werden auf YouTube 300 Stunden Videomaterial hochgeladen. Kaum ein Unternehmen kommt noch ohne Werbe- oder Erklärvideos aus. Diese Entwicklung inspirierte "unsere" 3 Gründer, eine eigene Videoproduktionsfirma zu gründen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 27

Der Ingenieur tüftelte lange an einem Gerät, das im Fußball- und Tennistraining zum Einsatz kommt. Sein Ziel war es einerseits, das Training spannender zu gestalten, aber auch Laien-Trainern (z.B. im Kindersport) die Möglichkeit zu geben, professionelle Übungen zu machen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 26

Ein Teilnehmer unseres Tübinger Gründerseminars war nach einigen Jahren als angestellter Physiotherapeut bereit für ein neues Abenteuer – die Gründung seiner eigenen Osteopathie-Praxis, für die er in den zurückliegenden Monaten berufsbegleitend bereits die entsprechenden fachlichen Fortbildungen durchlaufen hatte.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 25

Was bei der Gründermesse 2015 noch eine Geschäftsidee war, war bei der Gründermesse 2016 bereits ein funktionierendes und florierendes Unternehmen, das selbst ausstellte.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 24

Nach einer 30jährigen, sehr erfolgreichen Karriere wollte sich die Diplom-Psychologin mit einer eigenen Praxis im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention selbständig machen und konnte sich dank einer mehrmonatigen Orientierungsphase intensiv auf dieses neue Abenteuer vorbereiten.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 23

Den Kunden lernten wir auf der Reutlinger Gründermesse im Frühjahr 2015 kennen. Zunächst im Nebenerwerb wollte der junge Mann seine Idee umsetzen, spezielle Transportkisten für den Veranstaltungsbereich herzustellen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 22

Dass Firmenlogos auf Dächern oder Werbetafeln nachts leuchten, ist nichts Neues. Dass Flyer, Plakate oder Wände leuchten, ohne dass sie angestrahlt werden, schon. Das Geheimnis dahinter: Elektroluminiszenz. Auf solche polymerelektronischen Anwendungen wollte sich unser Gründer spezialisieren und eine eigene Produktion aufbauen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 21

Nicht nur bei Großprojekten wie Stuttgart21, auch bei kleineren Infrastrukturprojekte wie z.B. Neu- und Ausbau von Straßen oder der Errichtung von Windenergieanlagen ist die Prüfung der Auswirkungen auf geschützte Tierarten vorgeschrieben und wird von Planungsbüros oder Behörden in Auftrag gegeben.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 20

Auch in Yogaschulen muss es manchmal schnell gehen. Die Gründerin hatte Ihren Businessplan schon geschrieben.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 19

Ein guter Businessplan und etwas Hartnäckigkeit zahlen sich eben doch aus – wie bei unserer Kundin, die bei der Beantragung des Gründerzuschusses für die Eröffnung ihrer Wellness-Oase bei der Agentur für Arbeit zunächst auf Ablehnung stieß.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 18

Ausgerüstet mit 10 Jahren Erfahrung als Kommunikationsdesignerin in verschiedenen Werbeagenturen und dem Vorhaben, Gastronomen zu einem erfolgreichen Marktauftritt zu verhelfen, durften wir eine Gründerin bei der Realisierung Ihres Gründungsvorhabens unterstützen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 17

Als sich die beiden Existenzgründer im Bereich Fahrzeugreinigung und -aufbereitung Ende Januar an uns gewandt haben, war klar, dass es mal wieder schnell gehen muss. Sie wollten eine Gründungsfinanzierung beantragen und es sollte schon im April mit dem Frühjahrsputz losgehen …

Existenzgründer-Beispiel Nr. 16

Der sehr kunstinteressierte Kommunikationsdesigner, den wir bei einem Gründerseminar kennen lernten, ärgerte sich oft, wenn er eine Ausstellung verpasste oder in einer anderen Stadt abends zu einem Kunstevent wollte und es keine Übersicht gab. So beschloss er, eine Plattform zu gründen, auf der Kunstinteressierte mit Künstlern und Galeristen zusammengebracht werden.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 15

TukTuks kennen viele als spaßiges Fortbewegungsmittel aus Thailand. Die Gründerin hatte die innovative Idee, diese witzigen Gefährte zu nutzen, um touristische Touren in Ihrer Heimatstadt anzubieten. Allerdings in der umweltfreundlichen Variante, mit leise und emissionslos fahrenden Elektro TukTuks.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 14

So weit fliegen Bienen für ein einziges Glas leckeren Honigs, wie wir während der Beratung einer Imkerin lernten. Etwas "trockener" war der Businessplan, den wir zusammen mit der Gründerin erarbeitet haben.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 13

Konzepte, Kassensysteme, Kaffeemaschinen, Kapitalbedarf und Kooperationspartner - wir halfen einem Gastro-Berater, sein Vorhaben zu strukturieren und in einen Businessplan zu gießen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 12

Wie kann ich den Einstieg in ein Coaching erleichtern? Wir halfen einer jungen Gründerin in Rahmen des RKW Gründergutscheins, verschiedene Schwerpunktthemen festzulegen und konkrete Produktpakete zu definieren.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 11

Die Geschäftsidee Webprogrammierung war gesetzt, der Businessplan skizziert, die eigene Webseite programmiert, erste Kontakte hergestellt. Jedoch blieben einige Fragen offen: welcher Stundensatz ist üblich am Markt und reicht, um die Lebenshaltungskosten für die Familie zu decken? ...

Existenzgründer-Beispiel Nr. 9

Die Sprachwissenschaftlerin wollte ein kleines Nachhilfe-Institut gründen und hatte viele Fragen, als sie zu uns kam: Was muss ich beachten, wenn ich mich selbständig machen will? Was muss in den Businessplan? Wie kann ich erste Kunden gewinnen?

Existenzgründer-Beispiel Nr. 8

Gerade erreicht uns die frohe Nachricht des Freiberuflers: sein Gründungszuschuss wurde von der Arbeitsagentur bewilligt.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 7

Wir lernten den Ingenieur in einem unserer Gründerseminare kennen. Bereits hier fiel seine pfiffige Idee auf: er wollte einen 3D-Copyshop gründen und so jedem die Möglichkeit bieten, individuelle Gegenstände modellieren und drucken zu lassen. Als zweites Standbein war der Verkauf von 3D-Druckern und Material geplant.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 6

Eines Morgens im Mai erreichte uns der Anruf einer verzweifelten jungen Frau: Sie hatte geplant, ein Modegeschäft zu eröffnen, zahlte sogar schon Miete seit April - aber die Bank hatte den notwendigen Kredit nicht genehmigt. Die Kreditsachbearbeiterin wies den eigens von einem Berater erstellten Businessplan zurück: „zu allgemein, Vorhaben nicht genau beschrieben, keine Planungsszenarien, fehlerhaft, zu wenig Perspektiven“.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 5

Die Muffins waren lecker, die uns die Gründerin für die kurzfristige Überarbeitung ihres Businessplans vorbeibrachte. Nachdem der Gründungszuschuss aufgrund des Plans vom Amt bewilligt wurde, startete die Österreicherin in die Selbständigkeit.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 4

Bereits während seiner Tätigkeit im Hafenmarketing konnte der Logistikexperte einigen Speditionskollegen helfen, einen Arbeitsplatz, oder aber einen Mitarbeiter zu finden.
Diese Gefälligkeitsdienste haben ihm damals so viel Spaß und Freude bereitet, dass er der Anregung eines guten Bekannten gefolgt ist, sich als Logistik-Personalvermittler selbstständig zu machen.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 3

Die Gründerin wurde von Ihrem Bankberater zu uns geschickt: „Die helfen Ihnen bei Ihrem Businessplan.“ Die junge Frau plante, direkt nach dem Studium eine Logopädie-Praxis zu eröffnen und es zeichnete sich ab, dass ein größeres Darlehen nötig sein würde.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 2

Was Theaterspielen mit Bewerbungen zu tun hat, wussten wir auch nicht, bevor wir die Theaterpädagogin kennenlernten. Sie hatte sich kurz zuvor selbständig gemacht und suchte jemanden, der ihr bei den ersten Schritten zur Seite stand.

Existenzgründer-Beispiel Nr. 1

Der Personalberater hatte gerade gegründet, als er zu uns kam. Da er alleine begann und vieles parallel stemmen musste, suchte er Unterstützung beim Aufbau seines Unternehmens.