Sie sind hier

» Aktuelles » Neuauflage der Digitalisierungsprämie

27.06.2018 . Andrea Schneider . Fördermittel, Digitalisierung, Finanzierung

Neuauflage der Digitalisierungsprämie

Nach einem ersten erfolgreichen Modellversuch im Jahr 2017 wird die Digitalisierungsprämie des Wirtschaftsministeriums BW in einem weiteren Modellversuch als Tilgungszuschuss wiederaufgelegt. Ab 9. Juli 2018 können Unternehmen bis 100 Beschäftigte die Prämie für die Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Lieferbeziehungen sowie die Verbesserung der IKT-Sicherheit beantragen. Basis ist der ERP Digitalisierungs-und Innovationskredit der KfW. Mit Hilfe des Zuschusses, der Digitalisierungsprämie, verbessert das Land Baden-Württemberg die attraktiven Konditionen der KfW zusätzlich.

Digitalisierungsprämie Plus

Die Digitalisierungsprämie Plus als Nachfolger der Digitalisierungsprämie fördert Digitalisierungsprojekte und Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit in KMU. 

Gefördert werden vor allem die Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Verbesserung der IKT-Sicherheit sowie künstliche-Intelligenz-Anwendungen. Auch die im Rahmen des Digitalisierungsprojekts notwendigen Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind förderfähig.

Die Anschaffung von reiner IKT-Grundausstattung (Hardware wie z. B. Laptops, Tablets, Smartphones oder Software wie z. B. übliche Betriebssysteme oder Bürosoftware) ist von der Förderung ausgenommen.

Beispiele:

  • Digitalisierung der Produktion und Verfahren (Vernetzung ERP-System mit Produktion, Digitalisierung Wertschöpfungskette etc.)
  • Aufbau von digitalen Plattformen
  • Projekten zur Usability-Verbesserung
  • Einführung produktbegleitender und/oder Anwendersteuerungs-Apps
  • Einführung einer umfassenden Digitalisierungsstrategie
  • Implementierung eines IT- und/oder Datensicherheitskonzepts
  • Implementierung eines Social-Media-Kommunikationskonzepts
  • Einführung digitaler Vertriebskanäle inkl. Aufbau Mobile E-Commerce

Die Förderung ist möglich als direkter Zuschuss (Zuschuss-Variante) und als zinsverbilligtes Darlehen mit Tilgungszuschuss (Darlehensvariante). Unterstützt werden Vorhaben mit einem Kostenvolumen zwischen 10.000 Euro und 120.000 Euro. Die Fördersätze sind abhängig von der Variante und dem Projektvolumen. Die aneuen Förderkonditionen ab 01.02.21 sehen einen Zuschuss von 50 Prozent (maximal aber 6.000 Euro) für Digitalisierungsvorhaben in Höhe von 10.000 Euro bis 50.000 Euro und einen Zuschuss von zwölf Prozent (maximal aber 12.000 Euro) für Digitalisierungsvorhaben in Höhe von bis zu 120.000 Euro vor.

Details zum Programm sowie die Anträge: https://www.wirtschaft-digital-bw.de/service/digitalisierungspraemie-plus/

Ähnliche Beiträge