Sie sind hier

» » Innovationsgutschein Hightech Mobilität

Innovationsgutschein Hightech Mobilität

Der Innovationsgutschein Hightech Mobilität unterstützt umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Rahmen der Realisierung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen zukünftiger Mobilität, die beispielsweise die folgenden Themenbereiche abdecken: 

  • automatisiertes Fahren und Fahrzeugvernetzung
  • ausfallsichere Komponenten und Systeme
  • Beiträge zu neuartigen Fahrzeugkomponenten (inklusive Nutzfahrzeuge)
  • fahrzeugtaugliche Batteriesysteme und entsprechende Fertigungstechnologien
  • Antriebssysteme
  • elektronische Fahrzeugkomponenten und -systeme (inklusive Leistungselektronik)
  • funktionsintegrierte und/ oder modulare Komponenten für die Elektromobilität
  • Ladetechnologie
  • neue Prozess- und Anlagentechnologien für die Fertigung innovative Bauteile und Produkte
  • ressourcenschonende Logistikkonzepte/-lösungen

Die Förderung: 50% der externen Kosten einer Forschungs- und Entwicklungseinrichtung sowie Materialkosten, die im Rahmen von betriebsinternen Entwicklungsleistungen, z.B. Prototypenbau, anfallen, maximal EUR 20.000

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg und maximal 100 Beschäftigten, Vorjahresumsatz oder Vorjahresbilanzsumme von maximal EUR 20 Mio (bzw. bis zu 250 Mitarbeiter und EUR 50 Mio Umsatz bzw. EUR 43 Mio Bilanzsumme, sofern das Vorhaben mit einem Start-up als FuE-Dienstleister umgesetzt wird).

Der "Innovationsgutschein Hightech Mobilität" kann mit dem Innovationsgutschein A kombiniert und einmal pro Kalenderjahr beantragt werden.

Innovationgsutscheine

Detaillierte Informationen zum Programm

 

Weitere Förderprogramme für Gründer, Startups und KMU

Um die Digitalisierung voranzutreiben, hat die L-Bank ein neues Förderinstrument geschaffen für kleine und mittlere Unternehmen bis 100 Mitarbeiter: die Digitalisierungsprämie.

Im Förderprogramm go-digital werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe dabei unterstützt, ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen zu optimieren. Gefördert werden Leistungen von bis zu 30 Tagen mit einem Zuschuss von 50%.

Als Netzwerkberater des RKW unterstützen wir Sie bei der Planung und Realisierung Ihres Gründungsvorhabens im Rahmen der RKW Exi-Gründungs-Gutscheine.

Handwerker unterstützen wir bei Planung und Realisierung Ihres Gründungsvorhabens im Rahmen der Exi-Gutscheine als Netzwerkberater der BWHM.

Kleine und mittlere Unternehmen können vom Land Baden-Württemberg eine finanzielle Förderung für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte oder Dienstleistungen bzw. für deren qualitative Verbesserung erhalten.

Der Innovationsgutschein Hightech Digital bezuschusst umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Rahmen der Realisierung anspruchsvoller digitaler Produkte und Dienstleistungen beispielsweise aus den Bereichen

Der "Innovationsgutschein Hightech Startup" fördert umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Rahmen eines innovativen Vorhabens in einem der Schwerpunktfelder

bis zu 15 geförderte Beratungstage p.a. innerhalb der thematischen Schwerpunkte Innovation, Unternehmensübergabe, Energieeffizienz u.a. Themen; EUR 400 Zuschuss pro Beratungstag

Geförderte Beratung für Handwerksbetriebe in den Themenfeldern "Strategie" und "Personal" mit bis zu 65% Zuschuss

Zuschuss in Höhe von 50% auf Beratungshonorare zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Zuschuss in Höhe von 90% auf Unternehmenssicherungsberatungen für Firmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Zuschuss in Höhe von 50% auf Beratungshonorare zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Zur Prüfung und Vorbereitung von Kooperationen werden im Rahmen der "Kooperationsberatung" bis zu 6 Beratungstage pro Jahr bezuschusst.

Bezuschussung von bis zu 6 geförderten Beratungstagen p.a. zur Erschließung von Auslandsmärkten oder Exportkooperationen

Das Programm der "Kurzberatung" kann zur Beantwortung betriebswirtschaftlicher Fragestellungen aller Art für max. 2 Tage pro Jahr genutzt werden.